Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Parkplatz-Andacht im Advent - Diakonie Friesland-Wilhelmshaven feiert ersten Gottesdienst in der Pandemie

Bild: Heide Grünefeld

Die Diakonie Friesland-Wilhelmshaven feierte erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder eine Mitarbeitenden-Andacht. Für alle ungewohnt wurde der Parkplatz am Haus der Diakonie zum Gottesdienstort.

Seit März waren aus Gründen des Infektionsschutzes die eigenen regulären wöchentlichen Gottesdienste des evangelischen Wohlfahrtsverbandes abgesagt worden. Die Angehörigen der verschiedenen Fachbereiche des Diakonischen Werkes sollen sich in geschlossenen Räumen möglichst nicht begegnen, um eventuelle Infektionsgefahren zu minimieren.

Kreispfarrer Scheuer überbrachte den Dank des Kirchenkreises für den „verlässlichen Einsatz für den Nächsten - trotz der schwierigen Bedingungen in der Pandemie“ und drückte auch seine eigene Verbundenheit mit der diakonischen Arbeit in der Region aus. Scheuer: „Ob Diakoniestation, Schuldner- und Suchtberatung, Wohnheim und Tagesaufenthalt für Wohnungslose, Migrationsberatung oder Verwaltung: Als Diakonie-Mitarbeitende waren Sie alle für Pflegebedürftige, Menschen in Not, Kranke und Ratsuchende erreichbar und haben die Dienste in Friesland und Wilhelmshaven trotz der Coronakrise aufrechterhalten.“ Seiner Anregung, im Winter hindurch einmal monatlich zu Andachten „mit Abstand, trotz der Kälte und unter freiem Himmel“ zusammenzukommen, soll ab Januar umgesetzt werden, bis Andachten wieder regulär möglich sein werden.

Kreispfarrer Christian Scheuer leitete die Andacht, die musikalisch durch Christian Berner (Akkordeon) ausgestaltet wurde. Die Andacht fand unter Einhaltung der gängigen Schutzmaßnahmen wie durch das Tragen der Mund-Nasen-Maske sowie durch das Einhalten des 1,5m Abstandes statt.