Vareler Friedhof

Vareler Friedhof

Der Vareler Friedhof ist Ort des Gedenkens und Innehaltens im geschäftigen Treiben des Lebens.

Mit einer Fläche von ca. 9 ha gehört er zu den größten Friedhöfen der Oldenburgischen Landeskirche. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er nach dem Vorbild eines englischen Landschaftsgartens an der Oldenburger Straße angelegt. Betritt man das Gelände, ziehen mächtige Bäume die Blicke auf sich. Der große Friedhof hat viele Gesichter: es gibt die Bereiche mit klassisch selbst gepflegten Grabstellen, eine große Baumgräberlichtung, das stille Friedhofswäldchen, die stets von zahlreichen Besuchern belebten Urnenhaine, das Stelenfeld. Und immer wieder: Baumalleen, Sträuchergruppen, besondere Solitärgehölze, weite Rasenflächen.

Sehenswert ist die große Zahl historischer Grabstätten, darunter viele Kellergräber. Grabmalskunst mehrerer Jahrhunderte ist zu entdecken.

Jeden Tag wird der Friedhof von vielen Menschen aufgesucht – zur Pflege einer Grabstelle, zum Gedenken an die Verstorbenen und zum Spazierengehen. Überall laden Bänke zum Verweilen ein.

Auf dem Gelände befindet sich auch ein großer Ehrenfriedhof. Hier haben Opfer der beiden Weltkriege ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Trauerfeiern finden in der Auferstehungskirche statt, die sich ebenfalls an der Oldenburger Straße befindet - mit kurzem Weg zum Friedhofsparkplatz.

 

Der Friedhof in Varel ist in Trägerschaft der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde. Er steht allen Konfessionen und Konfessionslosen für Bestattungen zur Verfügung.

Gründungsdatum:

Mitte des 19. Jahrhunderts

Bestattungsformen:
 

Wahl- und Reihengräber für Särge und Urnen, verschiedene pflegefreie Sarg- und Urnenbestattungsangebote, Grabstelle für Frühverlorene, Kindergrabanlage

Anschrift:

 

Oldenburger Str. 36
26316 Varel

Kontakt:

 

Friedhofsbüro
Schlossplatz 3
26316 Varel
04451 966215
kirchenbuero@ev-kirche-varel.de

Weitere Infos erhalten Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde Varel