Aktuelles aus dem Kirchenkreis

Kreissynode nimmt mit großer Mehrheit die Umlaufbeschlüsse an

Bettina Busse beim gemeinsamen Öffnen der verschlossenen Briefumschläge zu Beginn der Auszählung

Bettina Busse, Karin Stukas und Kreispfarrer Christian Scheuer bei der anschließenden Kontrolle der Stimmzettel

Nach einem guten Verlauf der Online - Herbsttagung 2020 der Kreissynode des Ev.- luth. Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven stehen nun auch die Ergebnisse der Umlaufbeschlüsse fest. Die Videokonferenz am vorletzten Samstag hatte eine hervorragende Resonanz gefunden.

Mit Frist zum 16. November 2020 waren nun 53 Umschläge mit Stimmzetteln zu insgesamt neun Beschlüssen und Teilbeschlüssen im Kreisbüro eingetroffen, die unter Leitung von Kreispfarrer Scheuer und fachlicher Begleitung des Leiters der Regionalen Kirchenverwaltung Burkhard Streich von den Mitarbeiterinnen des Kreisbüros Bettina Busse und Karin Stukas ordnungsgemäß ausgezählt wurden. Bei 61 stimmberechtigten Mitgliedern der Kreissynode Friesland-Wilhelmshaven wurden 53 abgegebene Stimmen je Beschluss gezählt. Die Beschlüsse der Kreissynode bedürfen nach § 11 der Geschäftsordnung für Kreissynoden „der Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wobei Stimmenthaltungen nicht als Stimmen gelten.“

Im Ergebnis wurden alle Beschlussvorschläge mit großer Mehrheit angenommen, was die Arbeitsfähigkeit im Blick auf die wirtschaftliche Führung des Kirchenkreises ebenso absichert wie die weiteren Schritte zur Fertigstellung des Pfarrstellenverteilungskonzepts im kommenden Jahr.

Nachfolgend sind die Ergebnisse pro Beschluss einzeln aufgeführt.

 

  • TOP 3.  Beschluss über Jahresrechnung und Kassenprüfungsbericht des Haushaltsjahres 2019

    Beschlussvorschlag:
    Die Kreissynode beschließt die Abnahme der Ergebnisrechnung 2019 für den Ev.-luth. Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven in Höhe von 1.994.294,18 Euro bei einem negativen Bilanzergebnis in Höhe von 918,29 Euro, das als Verlustvortrag ausgewiesen wird unter dem Vorbehalt noch durchzuführender Immobilienabschreibungen.

    Beschluss: EINSTIMMIG
     

  • TOP 4.1. a) Beschluss über Erweiterung des Stellenplans 2020 

    Beschlussvorschlag:
    Die Kreissynode genehmigt die vorgelegten Veränderungen des Stellenplans 2020 und stimmt den Beschlüssen des Kreiskirchenrates zu.

    Beschluss: EINSTIMMIG
     

  • TOP 4.3. a) Beschluss über Bildung eines Anlageausschusses

    Beschlussvorschlag:
    Die Kreissynode bestätigt den Beschluss des Kreiskirchenrates vom 29.04.2020 über die Einsetzung und Besetzung eines Anlageausschusses im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven.

    Beschluss: EINSTIMMIG
     
  • TOP 5. Beschluss über den Haushaltsplan, KO Art. 66
        5.1. Einbringung und Beschluss des Haushaltsplanes 2021 mit
        5.2. Berechnung der Kreisumlage der Kirchengemeinden und
        5.3. Stellenplan 2021 für den Ev.-luth. Kirchenkreis FRI-WHV

    Beschlussvorschlag:
    Der Haushaltsplan 2021 der Ev.-luth. Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven wird in Einnahmen und Ausgaben auf 2.620.117,00 Euro festgesetzt und beschlossen. Der Stellenplan als Anlage zum Haushaltsplan des Ev.-luth. Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven wird beschlossen.

    Beschluss: Bei einer Gegenstimme

 

  • TOP 6.4. Verteilung von Pfarrstellen mit allgemeinem kirchlichen Auftrag FRI-WHV 2030
    1. Teilbeschluss zu Top 6.4:
    Die Kreissynode beschließt im Rahmen des Pfarrstellenverteilungskonzepts FRI-WHV 2030 die Einrichtung einer Pfarrstelle für pfarramtliche Dienste im Kirchenkreis FRI-WHV (100%), die vom Kreiskirchenrat bei Bedarf zeitlich befristet und/oder zu Teilen von je 50% besetzt werden kann.

    2. Teilbeschluss zu Top 6.4:
    Die Kreissynode beschließt im Rahmen des Pfarrstellenverteilungskonzepts FRI-WHV 2030 die Einrichtung einer Pfarrstelle für Hospizseelsorge im Kirchenkreis FRI-WHV (25%).

    3. Teilbeschluss zu Top 6.4.:
    Die Kreissynode beschließt im Rahmen des Pfarrstellenverteilungskonzepts FRI-WHV 2030 die Einrichtung einer Pfarrstelle für Citykirchenarbeit im Kirchenkreis FRI-WHV (50%).

    4. Teilbeschluss zu TOP 6.4:
    Die Kreissynode beschließt im Rahmen des Pfarrstellenverteilungskonzepts FRI-WHV 2030, die Kreispfarrstelle zu 100% mit kreiskirchlichen Aufgaben inklusive allgemeiner pfarramtlicher Aufgaben im Kirchenkreis FRI-WHV zu beauftragen.

    Beschluss: Alle mehrheitlich

     
  • TOP 7. Beschluss über Beauftragung des Wahlkollegiums zur Vorbereitung der Kreispfarrerwahl 2021
    Beschlussvorschlag:
    Die Kreissynode beschließt, die Wahl des Kreispfarrers auf ihrer 4. Tagung im Jahr 2021 durchzuführen und beauftragt das Wahlkollegium damit, einen Vorschlag zu unterbreiten.

    Beschluss: EINSTIMMIG