Pilgerweg Wangerland

Wangerländischer Pilgerweg

Kirchen im Wangerland im Schutz der Warfen und Deiche

Die Kirchen sind im Sommer alle verlässlich geöffnet und laden zur Besichtigung und zur Besinnung ein. Sie haben alle ihre eigene, ganz besondere Atmosphäre. Ob es die jüngste, neue kath. St. Marienkirche in Schillig ist oder die Mutterkirche und Sendungskirche Sixtus und Sinicius in Hohenkirchen.

Sie finden überall die Pilgerwegskarte zum kostenfreien Mitnehmen und gegen eine geringe Gebühr einen Pilgerpass. Der dient dazu, sich in jeder unserer Kirchen einen Stempelabdruck zu machen und so am Ende der Pilgertour ein Dokument in der Hand zu halten, das den Besuch dieser Kirchen widerspiegelt. In jeder Kirche ist dafür ein Stempel mit einem Motiv dieser Kirche ausgelegt.

In manchen der Kirchen wird Ihnen ein ökumenisches Pilgertagebuch angeboten, das von der lutherischen Pfarrerin Sabine Kullik in Minsen und dem römisch katholischen Pfarrer Lars Bratke herausgegeben wurde.